Olivia Smith... and her BookWorld

Reading is something you can learn, love or just enjoy.

To me, reading is my passion.

I travel through words and stories, live in the past of great centuries, get disturbed by characters who need my attention and fall in love adventures I wish I had.

 

This is my world of BookLikes

 

ENJOY

 

 

Hallo!

Ich liebe das Lesen. Ich finde es immer so toll, in Welten einzutauchen, die man nicht kennt, die man entdecken möchte. Dieses Gefühl in etwas vertieft zu sein oder das Gefühl nicht mehr aus dieser Welt hinauszugehen. 

Mit einem guten Buch ist man nie allein *.*

Ein Familienepos, das selbst auch Kate Morton-Fans mögen werden!

Der letzte Sommer in Mayfair: Roman - Theresa Révay

Ein bewegendes Schicksal zweier Adelsfamilien in einer Zeit großer Veränderungen...

 

Zum Inhalt:

 

England 1911. Im vornehmen Londoner Stadtteil Mayfair laden Lord und Lady Rotherfield zum glanzvollen Debütantinnenball ihrer Tochter Victoria. Hinter den Kulissen jedoch brodelt es: Die Arbeiter rebellieren, Victorias jüngere Schwester Evangeline unterstützt die Suffragetten und landet im Gefängnis; und Edward, der jüngste Spross der Rotherfields, ist ein Frauenheld und begeisterter Wettkampfflieger. Ausgerechnet an seinen Konkurrenten, den Franzosen Pierre, verliert Evangeline ihr Herz.

Wird ihre Liebe diese bewegten Zeiten und den aufziehenden Weltkrieg überstehen können?

 

Meine Meinung:

 

Ich bin begeistert, wie eine Schriftstellerin, wie Theresa Révay, so faszinierend und überwältigend schreiben kann! Ich liebe diese Zeit der Umbrüche im viktorianischen London und habe mich seither auf Familiengeheimnisse wie die Bücher von Kate Morton festgelegt. Aber dann, als Der letzte Sommer in Mayfair erschien, war ich gefesselt von dessen Inhalt, zumal das Buch sich nicht abwechselt in Gegenwart und Vergangenheit - nein, ganz im Gegenteil. Es spielt ab 1911 bis 1918.

Noch nie wurde ich so mitgerissen von den Suffragetten in England um diese Zeit und ehrlich gesagt, wusste ich noch nicht einmal, dass es auch soweit dort kam: Die Frauen rebellierten, um ihr Wahlrecht zu beantragen und bessere Arbeitsbedingungen und besseren Lohn zu bekommen.

Aber auch die Liebe der Charaktere wächst oder zerfällt, was die Schriftstellerin brillant verkörpert.

Allerdings geht es ziemlich schnell. Die Autorin beschreibt nicht genau im Detail wie sich z. B. zwei der Hauptpersonen ineinander verlieben. Aber es ist etwas anderes, denke ich dann immer. Nicht wie der 08/15- Quatsch, den man meistens so liest.

Ich bin überraschend erfrischt von solch einem Sinneswandel, denn ich hätte nicht gedacht, dass ich diese Geschichte so lieben würde!

 

Der Schluss:


Das Ende des Buches ist wirklich berührend und überraschend. Ich hätte nicht gedacht, dass es so enden wird, aber ich bin damit auch zufrieden, dass es nicht immer ein Happy End für JEDEN geben muss.

 

Wer den Flair des alten Englands und dessen Geschichte verzaubert, der wird garantiert dieses Buch lieben!

 

 

Ich lese gerade

Sturmhöhe
Emily Brontë
Die Zarin der Nacht (insel taschenbuch)
Eva Stachniak